4 minute gelesen

DAM oder PIM - Was ist der Unterschied?

Die Technologielandschaft entwickelt sich so schnell, dass Unternehmen Schwierigkeiten damit haben das richtige System für Ihre Arbeitsabläufe zu finden. Es gibt Speziallösungen für E-Commerce, Einzelhandel oder Fertigung und es gibt Systeme, die alles können. Unzählige spezialisierte, integrierte und moderne Lösungen versprechen Ihre digitalen Inhalte zu sichern und die Effizienz um ein Vielfaches zu steigern.

Digital Asset Management (DAM)- und Product Information Management (PIM)-Systeme sind gängige Tools, die verwendet werden, um große Mengen digitaler Assets in einem Unternehmen zu speichern und zu verwalten. Es gibt viele Diskussionen darüber ob ein DAM ein PIM ersetzen kann oder ein PIM das DAM ersetzt. Trotz einiger Ähnlichkeiten gibt es Unterschiede in der Nutzung und den Funktionen, denn sie wurden für unterschiedliche Zwecke entwickelt.

DAM und PIM – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied besteht darin, dass in einem Digital Asset Management (DAM) System alle digitalen Inhalte eines Unternehmen verwaltet und organisiert werden - über alle Abteilungen hinweg. In einem Product Information Management System werden Produktdaten im jeweiligen Lebenszyklus des Produktes verwaltet, ohne das dazugehörige Material vom Produktmarketing. Lassen Sie uns darauf näher eingehen:

Eine DAM-Lösung speichert, verwaltet und verteilt die digitalen Assets eines Unternehmens wie Bilder, Videos, Präsentationen, Dokumente, Logos, Marketingmaterialien und andere. Das Hauptziel eines DAM besteht darin sicherzustellen, den Wert dieser digitalen Assets zu steigern. Diese Wertsteigerung erfolgt dadurch, dass die richtige Person, das richtige Asset zum richtigen Zeitpunkt findet, verwendet und verteilt. Das DAM wird die Dreh- und Angelscheibe für alle digitalen Assets im Unternehmen. Die Erstellung von Content, die Wiederverwendung, die Nutzung in Drittsystemen wird mit automatisierten Workflows effizienter. Mit einem DAM können Sie eine große Anzahl digitaler Assets verwalten und über mehrere Plattformen oder Kanäle verteilen.

Ein PIM hingegen konzentriert sich auf Produkte. Es verwaltet Produktdaten und -informationen in einem zentralen System, um den Vertrieb des Produkts über Vertriebs- und Marketingkanäle hinweg zu optimieren. Alle produktbezogenen Daten, die für die Vermarktung und den Verkauf von Produkten erforderlich sind, werden innerhalb des PIM-Systems verwaltet. Wenn Sie eine Vielzahl von SKUs mit einer dynamischen Produktpalette haben, die häufig aktualisiert wird, kann Ihnen ein PIM dabei helfen, alle Informationen im Auge zu behalten, um die Produkte effektiv zu verwalten.

MEHR ERFAHREN: How Lindex integrates their PIM and DAM systems to increase speed-to-market

Der Unterschied von DAM und PIM

DAM and PIM difference

Die Vorteile eines DAM

  1. Ein Ökosystem für Ihre digitalen Dateien: Einer der Hauptvorteile eines DAM ist die Fähigkeit in andere Systeme zu integrieren. So schaffen Sie ein dynamisches Ökosystem für alle digitalen Assets in Ihrem Unternehmen. Mit erweiterten Metadatenfunktionen kann ein DAM Daten aus einer Vielzahl unterschiedlicher Programme effizient abrufen und so die Auffindbarkeit, Nutzbarkeit und letztendlich den Wert der digitalen Assets erhöhen.

  2. Markenkonsistenz und -schutz: Ein weiterer wichtiger Vorteil ist die Fähigkeit des DAM, Ihren Brand einheitlich und korrekt zu präsentieren, egal wo die Datei verwendet wird. Eine kleine Gruppe autorisierter Benutzer kontrolliert wer Ihre Brand Assets verwenden darf, und verhindert den Zugriff auf vertrauliche Assets und urheberrechtlich geschütztes Material. Wenn Sie Ihr DAM für externe Personen freigeben, wie z. B. Partner, Lieferanten oder Distributoren, können Sie sicher sein, dass Ihre Dateien vor unrechtmäßiger Nutzung geschützt sind.

  3. Optimierte Marketingmaßnahmen: Ein DAM verbessert die Effizienz und die Markteinführungszeit durch fortschrittliche Workflow-Funktionen und Automatisierung. Systeme dieser Art sind oft mit relevanten Anwendungen wie Produktionssystemen oder CMS(s) integriert, was die Geschwindigkeit und Effizienz bei der Veröffentlichung von Marketingmaterial drastisch erhöht.

MEHR ERFAHREN: Wie Einzelhändler mit Digital Asset Management online erfolgreich sind

Die Vorteile eines PIM

  1. Verkürzte Markteinführungszeit: Alle Produktdaten und zugehörigen Informationen sind in einer Plattform integriert. Sie können flexibel und schnell auf Änderungen im Markt reagieren. Der Eintritt in einen neuen Markt oder die Aktualisierung des Produktsortiments ist viel einfacher, da Ihre Produktkataloge und Portfolios schnell erweitert werden können. Sie können Produktänderungen nahezu in Echtzeit in allen Kanälen ausspielen.

  2. Exzellenz beim Tagesgeschäft: Ein zentraler Ort für die Speicherung von Produktinformationen erhöht die Betriebseffizienz und verbessert die Genauigkeit des Bestands. In der Regel arbeitet ein PIM mit einem ERP-System (Enterprise Resource Planning) zusammen, um die Einheitlichkeit und Übersichtlichkeit von produktbezogenen Prozessen zu verbessern, indem intern verfügbare Informationen mit Informationen aus externen Quellen integriert werden.

  1. Verbessern Sie die Customer Journey: Verkürzte Time-to-Market bedeutet, dass Kunden die neuesten Produkte viel schneller erhalten. Sie können Kunden sowohl online als auch offline hochwertige und zeitnahe Produktinformationen sowie ein konsistentes Markenerlebnis über alle Touchpoints hinweg bieten. Einige dieser Produktdaten – wie Verfügbarkeit oder Lieferzeit – haben einen erheblichen Einfluss auf die Kaufentscheidung des Kunden.

img-graphic-homepage-eBook-retail

WIE DIGITAL ASSET MANAGEMENT
die Herausforderungen einer digitalen Welt löst
Erfahren Sie, wie Einzelhändler DAM nutzen können.

E-BOOK HERUNTERLADEN

Alles in allem, brauche ich ein PIM oder ein DAM?

Wenn Sie ein System in Ihrem Unternehmen einführen, sollten Sie zunächst Ihre Ziele klar definieren und dann festlegen, wie Sie diese Ziele erreichen können. Hier ist eine kurze Checkliste, die Ihnen helfen soll die für Sie richtige Lösung zu finden.

Ein DAM ist die richtige Wahl, wenn Sie:

  • Eine große Anzahl von visuellen Assets haben
  • Einen „offiziellen“ Ort zum Speichern und Verwalten aller visuellen Dateien benötigen
  • Regelmäßig nach digitalen Assets suchen und diese verwenden
  • Häufig visuelle Dateien versenden oder verteilen - an ihr Unternehmen, an Externe oder Plattformen von Drittanbietern
  • In Ihrem Unternehmen viele Personen haben, die mit visuellen Daten arbeiten
  • Branding Richtlinien auf mehreren Seiten und Plattformen garantieren müssen
  • Visuelle Assets in anderen Anwendungen benötigen, wie PowerPoint, InDesign, Photoshop, WordPress usw.

Ein PIM ist die richtige Wahl, wenn Sie:

  • Mehrere SKUs mit einem dynamischen Produktsortiment verwalten
  • Ein komplexes und häufig aktualisiertes Produktportfolio haben
  • Viele Daten aus verschiedenen Quellen (Shops, SQM, etc.) generieren
  • Mehrere Kanäle für den Verkauf und das Marketing Ihrer Produkte nutzen
  • Ihre Produkte in hoher Geschwindigkeit auf den Markt bringen wollen (Time-to-Market)
  • Kunden für den (Online-)Einkauf viele Informationen benötigen
  • Mehrere Abteilungen aktuelle und detaillierte Produktinformationen benötigen

Wie oben beschrieben, handelt es sich bei DAM und PIM um verschiedene Arten von Systemen, die in Ihrem Unternehmen unterschiedliche Funktionen erfüllen. Daher ist es nicht unbedingt eine Entscheidung für das eine oder das andere. Sie arbeiten zusammen wie ein großartiges Team, mit Funktionen, die sich gegenseitig ergänzen.

img-blog-graphic-CTA-webinar-retail-on-demand

HOW TO OPTIMIZE YOUR PIM SOLUTION
On-Demand Webinar for PIM owners
Learn how to enrich your images and automate your workflows using your PIM combined with a DAM.

GET THE RECORDING

Möchten Sie mehr über DAM vs. PIM erfahren?

Bei FotoWare verfügen wir über umfangreiche Erfahrung darin, Unternehmen aus den Bereichen E-Commerce, Einzelhandel und Fertigung bei ihren Anforderungen an das Digital Asset Management zu unterstützen. Unsere Lösungen lassen sich mit mehreren PIMs und anderen Programmen wie CMS, Designsoftware und mehr integrieren.

Wenn Sie herausfinden möchten, wie Sie ein Ökosystem für Ihre Visuals aufbauen oder Ihre aktuellen Setups verbessern können, können Sie gerne ein unverbindliches Treffen mit einem unserer Experten vereinbaren.

BUCHEN SIE EIN MEETING

 

In 3 Schritten erfolgreich das DAM wechseln

Viele Softwareverträge werden erneuert weil die Kunden sich vor einer Datenmigration fürchten. Die Angst ist oft unbegründet, aber verständlich, denn...

DAM oder PIM - Was ist der Unterschied?

Die Technologielandschaft entwickelt sich so schnell, dass Unternehmen Schwierigkeiten damit haben das richtige System für Ihre Arbeitsabläufe zu...

FotoWare Employees

Wie verwendet man Mitarbeiter-Bilder DSGVO konform?

Bilder von Teams, Mitarbeitern und Kollegen zeigen am eindrücklichsten die menschliche Seite Ihres Unternehmens, egal ob Sie das Unternehmen intern...